Der Primärmarkt für Unternehmen

Der Primärmarkt bietet die Option, in einem aufmerksamkeitsstarken und transparenten Marktsegment Kapital aufzunehmen und dieses anschließend an der Börse handelbar zu machen.

Neben Aktien sind im Primärmarkt Anleihen und Genussscheine gelistet. Der Anleihenbereich teilt sich in Schuldverschreibungen von Kreditinstituten und sonstigen Unternehmen.

Der Bereich der Unternehmensanleihen gliedert sich in drei Subsegmente, den Primärmarkt A, B und C. Maßgeblich für die Einordnung einer Anleihe ist die Emissionsrendite, regelmäßig also die Zinshöhe und deren Abstand zur durchschnittlichen Rendite der 3 bis 5 jährigen Bundesanleihen. Diese Struktur schafft eine hohe Transparenz und ist gerade auch für besonders bonitätsstarke Unternehmen interessant, die Alternativen bei der langfristigen Finanzierung suchen.

Primärmarkt A, B und C

Der Primärmarkt für Unternehmensanleihen richtet sich mit den Segmenten A, B und C an kapitalmarktfähige Unternehmen, die Fremdkapital aufnehmen wollen und grundsätzlich die folgenden Kriterien erfüllen:

  • BaFin-gebilligter Verkaufsprospekt
  • Begleitung durch einen zugelassenen Kapitalmarktpartner
  • Berichts- und Informationsfolgepflichten (Zulassungsdokumente, Halbjahres- und Jahresfinanzberichte, Angaben zur Kapitalstruktur/Verschuldung/Anleihenausgestaltung)
  • Eingruppierung in Segmente A, B oder C entsprechend der Emissionsrendite
  • Laufzeit einer Anleihe mindestens 3 Jahre
  • Keine reinen Privatanlegerplatzierungen von Unternehmensanleihen
  • Listingvereinbarung mit der Börse

Sie wollen von den Vorteilen profitieren, dann nehmen Sie zu unseren Ansprechpartnern Kontakt auf, gerne auch per E-Mail an: primaermarkt@boerse-duesseldorf.de